Sie befinden sich hier:

Ehrenamtliche Lesepat:innen für Kinder leisten einen wichtigen Beitrag

Vorlesen fördert das sprachliche Ausdrucksvermögen, die Ausdauer und die Konzentration. Es trägt zur Entfaltung der Fantasie und Kreativität bei. Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, greifen erfahrungsgemäß später auch häufiger selbst zum Buch.
Nicht in allen Familien gehört das Vorlesen zur täglichen Routine. In diesem Fall können Vorlesepat*innen helfen, Kindern die Freude an Geschichten und Büchern nahe zu bringen.

Ob Bilderbücher gezeigt, ob Geschichten vorgelesen oder erzählt werden - immer steht die eigene Freude am Erzählen oder Vorlesen spürbar im Vordergrund. Dieser Funke springt sehr schnell auf Kinder über und sie lauschen gebannt den Geschichten!

Wie werde ich Lesepat*in?

  • Sie besuchen den Kurs "Ausbildung zum Lesepaten Vorlesen für Kinder" (s. u.).
    Wenn Sie im Anschluss als Lesepat*in aktiv sind, erstatten wir Ihnen gerne die Kursgebühr.
  • Wir vermitteln Ihnen eine Einrichtung, die Ihren Wünschen (Zeit, Stadtteil) möglichst nahe kommt. Die weiteren Einzelheiten sprechen Sie mit der Einrichtung ab.
  • Wir bieten Ihnen als ergänzenden Kurs "Fortbildung für Lesepaten" (s. u.).
  • Wir begleiten Sie beratend in Ihrem Ehrenamt und stehen für Rückfragen zur Verfügung.


Zurzeit lesen 15 Lesepat*innen in Kitas und Familienzentren regelmäßig einmal
wöchentlich vor.